Die Jury im Porträt: Alex Frederickson

Abstrakt und mit Charakter: Alex Frederickson

Alex Frederickson ist gebürtige Engländerin, die im Salzburger Land lebt und sich in Österreich und Südtirol mit ihren Charakterporträts und ihren abstrakten ICM-Fotos einen Namen gemacht hab. Seit 2018 bereichert sie das Team des Berndorfer Fotomarathons und erzählt im Kurzinterview von ihrem Zugang zur Fotografie.

1) Wie bist Du zur Fotografie gekommen?

Als ich wegen eines Burnouts zu nichts mehr fähig war, hat mich nur noch die Fotografie beruhigt. Seit damals ist sie meine große Leidenschaft – und wurde dadurch auch zu meinem Job.

2) Für welche Motive und Techniken begeisterst Du Dich in Deiner Arbeit?

Charakterporträts – also das Abbilden nicht nur des Menschen sondern seiner Seele und seiner Essenz, ICM oder Intentional Camera Movement – das absichtliche Bewegen der Kamera beim Fotografieren – auf diesen Techniken liegen meine Schwerpunkte. Ich liebe auch Streetfotografie und die Berge. Mein F uji XT2 habe ich immer mit.

3) Was erwartest Du Dir von den Teilnehmer*innen?

Ich wünsche mir Teilnehmer*innen, die von der Fotografie begeistert sind, viiiiel Spaß dabei haben, immer was Neues lernen wollen und keine Angst haben, ihren eigenen Weg zu gehen.

4) Warum unterstützt Du den Berndorfer Fotomarathon?

Ich finde es einfach toll, dass es sowas gibt und freue mich riesig auf die Bilder und natürlich auch die Fotograf*innen.

5) Zu guter Letzt: Hast Du einen guten Tipp für die Teilnehmer*innen?

Geh nicht dorthin, wo die anderen hingehen. Finde Motive, die dich begeistern und hab keine Angst, sie anders zu schießen. Sei kreativ und frei und vor allem: Genieße es! Das wird man in deinen Bildern sehen!

Schreibe einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.